Cacao Circle in Hamburg

Das Ritual aus Südamerika

Mehr Informationen folgen in Kürze!

Cacao Ceremony

Weitere Informationen folgen!

(Es gibt eine Vorhersagung aus Südamerika, dass, wenn die Welt Hilfe benötigt, Cacao ihre Heimat verlassen und in die Städte kommen wird, um den Menschen zu helfen und deren Herzen zu öffnen. Und diese Zeit ist gekommen….)

Was ist zeremonieller Cacao?

Der Cacao gilt nur dann als zeremoniell, wenn er aus ethischem Handel und biologischem Anbau stammt. Ernte und Verarbeitung müssen den traditionellen Methoden entsprechen, nachhaltig und respektvoll für Mensch und Umwelt sein. Die Werte der heiligen Gegenseitigkeit müssen in jedem Schritt eingehalten werden. Traditionell handelt es sich um Criollo- oder Trinitario-Bohnen, die sehr schonend bei niedrigen Temperaturen verarbeitet, nicht entölt werden und so noch all die wertvollen Nährstoffe enthalten. Der Cacao wird am besten mit Wasser oder mit Pflanzenmilch zubereitet und es wird auf Industriezucker verzichtet. Die Kakaopflanze wird mit der weiblichen Energie in Verbindung gebracht. Es heißt, sie helfe uns, uns mit den Erdenergien von Mutter Erde zu verbinden. So wird sie also liebevoll auch „Mama Cacao“ genannt.

Yinia Circle

Der Yinia Circle erinnert an das Prinzip der Sister Circle / Frauenkreise, nur dass hier viele Elemente mit einfließen. Es geht um gesunde Weiblichkeit, Verbindung, Selbstliebe, weibliche Archetypen und positiven Austausch.

Um in diese Themen einzutauchen verbinde ich meine Herzensbereiche: Tanz in verschiedenen Stilen, Yin und Yang Yoga, Breathwork, Meditation, Stage und Catwalk Coaching zusammen mit themenbezogenem Journaling und eventuellen Gesprächsrunden im Anschluss

Es handelt sich beim Yinia Circle um „open“ Circle, es sind also herzlich willkommen egal welches Alter oder Gender. Nur bei ausdrücklicher Nennung von Sister Circle oder Femininity/Weiblichkeits-Workshops ist es auf Frauen beschränkt, da die Themen hier auf Frauenkörper und Frauen-Themen ausgelegt sind.